Nov 12

Nikolaus 2017

Und so sah das im letzten Jahr aus, klickt „Der Nikolaus kam mit dem Drachenboot“

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.underwaterdragons.de/?p=2693

Nov 05

Das war „Longdistance Race“ in Hamburg

Die Underwater Dragons beim Longdistance Race in Hamburg!!!

Wir waren dabei und erreichten einen sehr guten 8. Platz

 

Hier ein Bericht (Pressebericht) zum Cup von unserer Astrid……….

20 Underwater Dragons machten sich am letzten Samstag im Oktober auf den Weg nach Hamburg, Allermöhe. Von dort hatten die „SVN Aquaglider“ zu einemganz besonderen Rennen eingeladen. Auf der Dove, einem 18 Kilometer langen Nebenarm der Elbe, starteten insgesamt 12 Teams aus Hamburg, Rostock, Berlin, Hameln, Lübeck, Cottbus, Rendsburg sowie natürlich aus der Wesermarsch, auf der extrem anstrengenden Distanz von 12 Kilometern. Bei starkem Wind, nur ein Tag, bevor der nächste Herbststurm den Norden voll im Griff hatte, kämpften sich die Teams durch hohen Wellengang und Wind und Regen. Die Startnummern waren ausgelost worden und bestimmten diesmal auch lediglich den Liegeplatz in der Reihe der 12 Boote – denn gestartet wurde gleichzeitig nebeneinander. Ein Massenstart als Auftakt für ein spannendes Verfolgungsrennen mit 3 Wenden und einigen Überholmanövern. Bei Windstärke SW 5-6 und durch das lange Ausrichten der Boote ging das Startkommando so weit entfernt vom Starterfeld leider fast komplett unter. Erstaunt über die Menge Wasser, die das Boot allein beim Start aufgenommen hatte, ging es über eine Gerade bis zur ersten Wende um eine Fluss- Insel. Bis hierhin wurde noch in einem Pulk gefahren und erst auf dem Rückweg zur nächsten Wende entzerrte sich das Feld. Den Underwater Dragons gelang es hier, ein gegnerisches Team mit einem sauberen und kontinuierlichen Schlag zu überholen. Bei Kilometer 7 kam die Wende um eine Boje, die der Berner Steuermann Ronny Schalkau in Zusammenarbeit mit seinem Team super gemeistert hatte. Die nächsten 1,5 km lieferte sich das Team einen kräftezehrenden Zweikampf mit einem anderen Boot, bei dem ein entgegenkommendes Binnenschiff die Spannung zusätzlich erhöhte. Der Gegenwind auf dem Rückweg zur letzten Wende forderte den Bernern die letzten Kraftreserven ab. Am Ende fuhren sie einen hart erkämpften 8. Platz ein, in der Zeit von 1 Stunde und 5 Minuten.

Bilder gibt es auf unserer Facebook Seite, bzw . bei den Veranstaltern,

für Bilder klickt: SVNAquglider

eine Bericht der SVNAquglider findet ihr hier: Longdistance Race

Erste eigene Fotos findet ihr hier: Longdistance Race 2017

 

 

Gruß Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.underwaterdragons.de/?p=2683

%d Bloggern gefällt das: